Wie hoch muss ein Schornstein sein? – Ableitbedingungen für Abgase

Abgase entstehen nicht nur in Gewerbe- und Industriebetrieben, sondern auch an Heizungsanlagen von Ein- und Mehrfamilienhäusern. Das richtige Ableiten folgt dabei zwei wesentlichen Kriterien. Abgas ist in einer Höhe abzuführen, die den ungestörten Abtransport mit der freien Luftströmung ermöglicht. Weiter müssen die Abgase so verdünnt werden, dass vermeidbare schädliche Umwelteinwirkungen verhindert bzw. auf das Mindestmaß beschränkt sind.

Ist ein Schornstein hinsichtlich des freien Abtransportes zu niedrig, fängt sich das Abgas in den so genannten gebäudenahen Rezirkulationszonen. Dies kann beispielsweise die Schädigung von Personen nach sich ziehen, die sich im Gebäude aufhalten oder sich in dessen Nähe bewegen und das Abgas dabei einatmen.

Deshalb ist es wichtig, ein Abgas immer über die Rezirkulationszone eines Gebäudes hinaus abzuführen. Der Effekt ist dabei stark von der Dachform abhängig und muss für jedes Gebäude individuell berechnet werden. Weiter ist es erforderlich, auch die Rezirkulationszonen und die Lüftungsöffnungen aller Gebäude im Einwirkbereich eines Schornsteines zu betrachten, um auch die Nachbarschaft ausreichend zu schützen.

Haben Sie Fragen zu den Themen Umweltschutz, Schornsteinhöhe, VDI3781 und Umweltmeteorologie beantworten wir von WOVIRO diese kompetent und rechtssicher.

Wir helfen Ihnen gern! Sprechen Sie uns an.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.