VDI 3781 Blatt 4 - Wie hoch muss ein Schornstein sein?

Ableitbedingungen für gewerbliche Abgase

Abgase aus Feuerungsanlagen, aus Anlagen, die organische Lösemittel freisetzen und anderer schadstoffemittierender Anlagen sind in einer Höhe abzuleiten, die den ungestörten Abtransport der Abgase mit der freien Luftströmung sicherstellt und die Abgase nach dem Stand der Technik so verdünnt, dass vermeidbare schädliche Umwelteinwirkungen verhindert bzw. auf das Mindestmaß beschränkt sind.

Die Berechnung von Ableithöhen erfolgt unter Heranziehung der VDI 3781 Blatt 4; Umweltmeteorologie, Ableitbedingungen für Abgase; kleine und mittlere Feuerungsanlagen. Hier sind Herangehensweise und Rechenprozesse beschrieben, die der notwendigen Mündungshöhe eines Schornsteines zugrunde liegen.

Aus immissionsschutzrechtlicher Sicht besteht grundsätzlich kein Unterschied in Bezug auf die Ableitbedingungen für Abgase aus kleinen und mittleren Feuerungsanlagen nach 1. BImSchV, Dämpfe von organischen Lösemitteln oder anderer Schadstoffe in geringen Konzentrationen aus genehmigungsbedürftigen Anlagen nach 4. BImSchV oder aus nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen. Der Stand der Technik im Sinne des BImSchG setzt vor der Ableitung von Schadstoffemissionen deren Begrenzung voraus. Die Begrenzung von Schadstoffen in Abgasströmen regelt das geltende Recht.

Die Rechengrundlage der VDI gilt nicht für Feuerstätten, die Gase der öffentlichen Gasversorgung oder Flüssiggas verwenden, sowie Ölbrennwert-Feuerstätten, die mit schwefelarmem Heizöl betrieben werden, jeweils bis zu einer Nennwärmeleistung von 400 kW. Weiter sind Ölgebläse-Feuerstätten bis 70 kW ausgenommen, die mit schwefelarmem Heizöl betrieben werden. Für diese Anlagenarten sind spezielle Verfahren zur Auslegung der Abgasanlage anzuwenden.

Die Höhenanforderung an einen Schornstein für eine ungestörte Ableitung mit der freien Luftströmung und für die ausreichende Verdünnung sind in der Regel verschieden, da sie auf unterschiedlichen Rechenwegen ermittelt werden. Wichtig ist, immer beide Höhenanforderungen zu berechnen und im Ergebnis die jeweils größere Schornsteinhöhe baulich umzusetzen. WOVIRO setzt hier auf leistungsfähige Ingenieursoftware KFA der Firma Petersen und Kade aus Hamburg.

Weitergehende Anforderungen an die Höhe von Schornsteinen ergeben sich bei erheblichen Geländeunebenheiten, in Tal- oder Berglagen und bei Industrieabgasen mit großen Volumenströmen. Hier sind weiterführende Berechnungen erforderlich, um die beschriebenen Kriterien für die ordnungsgemäße Ableitung von Abgasen einzuhalten.

Gern berechnen wir für Sie die Ableithöhe Ihrer Abgasanlage. Diese Leistung bieten wir sowohl für Industrie- und Gewerbebauten als auch für Wohngebäude an. Unser Gutachten genügt den behördlichen Anforderungen im Rahmen der Baugenehmigung und im immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Rufen Sie gern an oder schreiben Sie uns. Unsere telefonische Erstberatung ist für Sie stets kostenfrei und unverbindlich.




Quelle: VDI 3781 Blatt 4